Spaghetti Pomodoro

Es Gerichte, bei denen man sich eigentlich überhaupt nicht bewusst ist, dass sie vegan sind. Ein einfaches, sehr schmackhaftes kleines Gericht ist da der Klassiker unserer Kindheit, die Spaghetti mit Tomatensoße.

Diese Pasta ist so einfach selbst zu machen, dass ich mich immer wieder frage, wer die vielen Fertigprodukte kauft. Der „Mehraufwand“ den es braucht, um ein ordentliches Sugo zu kochen, ist so gering, dass er getrost als nicht relevant betrachtet werden kann. Das Grundrezept ist schnell im Topf zusammengeworfen und der einzige Unterschied zu den Fertigprodukten ist die etwas längere Garzeit der Soße. Prinzipiell gilt, je länger die Soße vor sich hin köcheln kann, desto besser wird sie.

Ich zeige Euch hier mein persönliches Tomatensoße Grundrezept. Ihr könnt Euch nach eigenem Gusto noch weitere Kräuter oder eine Chilischote für eine Arrabiata in Eure Soße geben. So bekommt Ihr einen individuellen Touch in Eure Pasta und das Kochen macht dann gleich nochmal so viel Spaß.

Übrigens, die Soße sorgt nicht nur auf Spaghetti für ein bella Italia Feeling, sie eignet sich auch bestens als Tomatensoße für die selbstgemachte Pizza.

 

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 g Hartweizen Spaghetti
  • 1 kleine Dose gehakte Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Scharlotte (oder eine kleine Zwiebel)
  • 1 Teelöffel getrockneter Oregano
  • 6 Blätter frischen Basilikum
  • 1 Lorbeerblatt
  • eine Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • Olivenöl

 

Zubereitung:

  1. Schalotte schälen, fein hacken und in einem Topf mit etwas Olivenöl glasig dünsten.
  2. Die gehackten Dosentomaten, die beiden Knoblauchzehen (ganz) und das Lorbeerblatt dazu geben.
  3. Basilikumblätter fein hacken und zu den anderen Zutaten dazugeben.
  4. Die Soße großzügig salzen.
  5. Bei kleiner Hitze mindestens 30 Minuten köcheln lassen
  6. Vor dem Servieren mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas Zucker abschmecken.
  7. Die Spaghetti nach Packungsangabe kochen. Ihr solltet unbedingt darauf achten, dass Ihr genügend Salz ins Wasser tut und die Nudeln nicht verkocht.
  8. Vor dem Servieren die Knoblauchzehen und das Lorbeerblatt aus der Soße nehmen
  9. Buon appetito!

 

Thomas
Thomas

"Food for the body is not enough. There must be food for the soul."

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.