Mango Lassi Holy Cow!

Zeige mir einen Veganer, der indisches Essen nicht liebt und ich zeige Dir jemand der lügt. Das meine ich ganz ernsthaft. Was wäre die vegane Küche ohne die vielen tollen Linsen- und Reisgerichte und ohne diese sagenhafte Vielfalt an Gewürzen und Geschmacksrichtungen? Ich könnte jede Woche zu meinem Stamminder im Viertel gehen, um mir ein scharfes Gemüsecurry oder gebackener Blumenkohl mit Makhani-Soße und dazu frisches Naan Brot zu essen.

Was ich allerdings immer wieder vermisse ist ein kühles, süßes Mango-Lassi zum Essen. Leider bekommt man diese Köstlichkeit des subtropischen Kontinents häufig nur in der klassischen Form mit Joghurt. Aber zumindest für zu Hause habe ich ein wirklich super leckeres, veganes Rezept für Mango-Lassi gefunden, das ich mir nicht nur im Sommer schmecken lasse.

Wer Mangos liebt muss dieses Rezept einfach ausprobieren. Und keine Sorge wegen der Menge, das Zeug macht süchtig und hält sich gut ein paar Tage im Kühlschrank. Aber so lange wird Euch das Lassi gar nicht halten. Dafür ist er einfach zu köstlich.

 

Zutaten (4Personen):

• 1 Dose Mango-Püree (850g) oder (ganz authentisch) das Püree 4 reifer Flugmangos
• 800 ml vegane Milch (ich nehme am liebsten Hafermilch mit Vanille Geschmack)
• 2 EL Zucker oder Ahornsirup
• 2 EL Zitronensaft

Zubereitung:

1. Alle Zutaten in den Mixer geben und so lange mixen bis die Masse eine samtene und cremige Konsistenz angenommen hat.
2. Das Lassi in große Gläser füllen.
3. Mit einem Pfefferminzblatt garnieren.
4. Genießen.

Thomas
Thomas

"Food for the body is not enough. There must be food for the soul."

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.