„BELGISCHE WAFFELN“ MIT BLAUBEERJOGURT – GLUTENFREI UND VEGAN

Wer von Euch hat ein Waffeleisen? Und bei wem staubt das Ding nur vor sich hin? Da geht es Euch nicht anders als mir und wahrscheinlich 98% aller anderen Waffeleisenbesitzer. Eigentlich ist das ziemlich schade, denn Belgische Waffeln sind schnell gebacken, man braucht nicht viele Zutaten, schmecken prima, und sind kinderleicht zu machen.

Waffeleisen werden viel zu selten genutzt

Dieses Wochenende wieder entdeckte ich mein gut verstautes Waffeleisen in den Katakomben meines Küchenschranks, als ich auf der Suche nach einem speziellen Einsatz meiner Küchenreibe war. Den Einsatz habe ich bis heute nicht gefunden, aber der Anblick des so lange missachteten Waffeleisens weckte in mir umgehend die Lust, auf Belgische Waffeln mit heißen Schlagsahne und Kirschen.

Jogurt als schlanke Alternative

Um es kurz zu machen, ich erklärte meiner Frau, kommendes Wochenende Belgische Waffeln zu backen. Da die Resonanz bezüglich der Sahne und der Kirschen nicht das von mir erwartete „ja, super“, sondern „wenn Du unbedingt Waffeln backen willst, dann aber ohne Sahne und Gokolores, wir wollen beide abnehmen“ war, musste ich eine „schlanke“ Alternative finden. Aus Ermangelung kurzfristiger Alternativen rührte ich Tiefkühlbrombeeren mit Jogurt und etwas Ahornsirup zusammen. Und was soll ich sagen? Das aus der Not geborene Blaubeerjogurt passt vorzüglich zu frischen Waffeln!

Es gibt zig Rezepte, wie Ihr Belgische Waffeln auf veganer Art backen könnt. Meine Version ist auch keine klassische. Ich habe im Laufe der Zeit mit diversen Gewürzen herum experimentiert und halte die Variante mit etwas Kardamom für die raffinerteste. Ich persönlich mag zum Beispiel gerne den nussigen Geschmack von Buchweizenmehl, was meine Waffeln zufällig auch noch glutenfrei macht.

Viel Spaß beim Nachbacken. Ich bin auf Euer Ergebnis und Eure Belgische Waffel Rezepte gespannt!

 

 

Zutaten Belgische Waffeln:

  • 350 g Buchweizen Mehl
  • 1 ½ TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL Kardamom gemahlen
  • 300 ml Hafermilch (oder andere Pflanzenmilch)
  • 200 ml Sojajogurt
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 EL geschmacksneutrales Öl

 

Zubereitung:

  1. Das Mehl, Backpulver und Natron in eine Schüssel sieben, Kardamom dazu geben und alles gut vermischen.
  2. Als nächstes Hafermilch, Sojajogurt, Ahornsirup und Öl, hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Die Masse für mindestens 20 Minuten an einem kühlen Ort quellen lassen.
  4. Sollte der Teig zu dick geworden sein, kann man noch etwas Hafermilch hinzufügen – er sollte allerdings etwas dickflüssiger als normaler Palatschinken-/Pfannkuchenteig sein.

 

Zutaten Brombeerjogurt:

  • 500 g Sojajogurt
  • 1 kleine Tasse Blaubeeren (frisch oder tiefgefroren)
  • 1-2 TL Ahornsirup (oder mehr, je nach Gusto)
  • 1 spritzer Zitronensaft

 

 

Zubereitung:

 

  1. Alle Zutaten in einem Mixer geben und zu einer glatten Masse verrühren. Wer gerne ganze Früchte mag, der kann natürlich alles mit einem Löffel untereinander mischen.

 

 

 

Thomas
Thomas

"Food for the body is not enough. There must be food for the soul."

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.